DIGITALES LERNEN

Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule nutzen digitale Medien und Werkzeuge in allen Fächern regelmäßig. Dabei geht es nicht primär um die Medien und Werkzeuge selbst, sondern ihre gewinnbringende lösungsorientierte Nutzung. Schülerinnen und Schüern soll so ermöglicht werden, die grundlegenden Kompetenzen des 21. Jahrhunderts (4K: Kritik, Kommunikation, Kreativität, Kollaboration) zu erwerben und zu nutzen, um

  • Lernprozesse zu gestalten
  • Medienkompetenz zu erwerben in der begleiteten Nutzung digitaler Medien
  • Lernprozesse zu dokumentieren
  • gemeinsam / kollaborativ mit anderen Schülern zu arbeiten
  • in selbstgesteuerten Lernangeboten eigenständig zu arbeiten
  • Medienprodukte zu erstellen

Konzept zur Verknüpfung von Distanz- und Präsenzunterricht für die Zeit der Pandemie:

Die Covid-19-Pandemie hat dazu geführt, dass das schulische Lernen zunehmend digitalisiert stattfindet. Die vorrübergehende Schulschließung hat an der Regenbogenschule zu einer Fülle von neuen kreativen Ideen geführt, wie das Lernen unter den Bedingungen der Covid- 19-Pandemie stattfinden kann. Gerade das soziale Lernen, das Miteinander in den Klassen und der Kontakt untereinander war durch die Kontaktbeschränkungen nicht möglich. Wir haben immer wieder versucht durch gemeinsame aufmunternde Aktionen, den Kindern und Familien Mut und Zuversicht zu übermitteln. Gefreut hat uns, dass das letzte Schuljahr mit einer Präsenzphase abgeschlossen werden konnte.

Der Start in dieses Schuljahr ist natürlich auch durch die Pandemie geprägt. Es geht jetzt nicht mehr darum einen gewissen Zeitraum zu überbrücken. Jetzt brauchen wir eine Konzeption, wie wir unserem Erziehungs- und Bildungsauftrag unter den gegebenen Bedingungen bestmöglich erfüllen können. Auch wollen wir erreichen, dass sich Elemente des digitalen Lernens fest in unser Schulprogramm eingliedern lassen und so eine nachhaltige Schulentwicklung bewirkt.

Dieses Konzept ist der Bauplan für die lernförderliche Verknüpfung von Präsenz- und Distanzlernen. Es legt die Richtung fest, beschreibt Ziele, Methoden und konkrete Umsetzungswege. Es schafft für alle Beteiligten Klarheit über den Stand und die weitere Entwicklung. Es bildet die Grundlage unseres Handelns und stellt einen Grundkonsens für alle dar. Dieser Grundkonsens ist durch die schulischen Mitwirkungsgremien abgestimmt und beschlossen. Dadurch erreichen wir eine Nachhaltigkeit, die den enormen Zeitaufwand in die Planung und Umsetzung der neuen Methoden rechtfertigt.

Für weitere Anregungen und Anmerkungen sind wir dankbar. Diese können Sie gerne an schulleitung@regenbogen.nrw.schule schicken.

Termine