Einweihung des neuen Klettergerüsts

Mehr als 100 Kinder waren zum Teil mit ihren Eltern gekommen, um endlich das neue Klettergerüst zu besteigen und zu bespielen.
Bei einem kleinen musikalischen Programm zu Beginn drückten die Kinder ihre Vorfreude aus.
Zwischendurch nahmen sie sich auch Zeit, ein Eis zu bestellen oder Erfrischungsgetränke abzuholen.
Der Förderverein hat über 4 Jahre lang das Geld gesammelt, Aktionen von Eltern und Kindern begleitet, Projekte der Schule ergänzt. So kam eine beachtliche Geldsumme zusammen, um diese besondere Spiellandschaft zu planen und in Auftrag zu geben.
Einige wichtige Daten:
• 18 Monate von der ersten Idee bis zur Einweihung
• Ersatz des Spielgerätes von vor 15 Jahren
• Spielgerät in Verbindung mit 70 qm Sonnensegel, damit Schatten geboten wird – die Sonnensegel kommen in 4 Wochen, konnten erst nach Aufbau ausgemessen und in Auftrag gegeben werden
• 10 Tonnen Holz (naturbelassene Robinie) und Edelstahl sind verarbeitet
• ca. 15 Spielstationen sind entstanden
• Besonderheiten: Regenbogen und Klassentiere sind aufgebracht
Die Vorsitzenden des Fördervereins (die Herren Enning und Ranft) dankten allen Mitwirkenden: den spendenden Eltern; den aktiven Kindern und Lehrern; den Ämtern der Stadtverwaltung (Grünflächenamt und Schulverwaltungsamt) für die hervorragende Zusammenarbeit
Der Schuldezernent Herr Klee nahm das Klettergerüst gerne als Geschenk an die Stadt an.
Für die Eltern dankte Herr Thiesen dem Förderverein (stellv. Schulpflegschaftsvorsitzender)
Herr Enning und Herr Ranft stellten in Aussicht, dass der Förderverein gern weitere Projekte für die Kinder der Schule vorantreiben möchte.
Vor dem Zerschneiden des Absperrbandes durch einige Kinder sprach die Schulleiterin Frau Lützenburg allen Beteiligten ein großes Lob aus und hob noch einmal die herausragend gute Zusammenarbeit zwischen allen Ebenen hervor.
Über 2 Stunden wollten die Kinder dann spielen und fanden eigentlich gar kein Ende…